Weinhaus Blum in Abtsgmünd

Anbaugebiete

Online Shop

Startseite
Seiten-Übersicht
Präsent-Shop
News & Aktionen
Sortiment
Wir über uns
Essen und Wein
Weinlexikon
Gewerbliche 
 Kunden
Ostalbsaft
Kontakt

AKTUELL  !

Weinproben     Präsente Aktionen Weinseminar Küchenparty Weinschmecker- Menü

Impressum

Gästebuch

Deutschland: Württemberg, Baden, Pfalz, Rheinhessen ...

Europa: Italien -Toskana, Frankreich, Spanien, Portugal ...

Amerika

 

Württemberg ist das Gebiet mit der größten Rotweinerzeugung. Jede vierte von fünf Flaschen Wein wird von den Schwaben selbst getrunken. Die Rotweine aus der  Hauptrebsorte Trollinger, aber auch aus  Schwarzriesling und Lemberger wurden bis vor wenigen Jahren fast ausschließlich im Gebiet vermarktet. Heute sind diese Weine, die zu etwa 90% von den Weingärtnergenossenschaften angeboten werden, immer mehr auch außerhalb Württembergs in Handel und Gastronomie zu finden. Die Weine werden meist in trockener und halbtrockener Geschmacksrichtung ausgebaut.

Geographische Lage: Zwischen Reutlingen und Bad Mergentheim; Zentren in Stuttgart  und Heilbronn.

Klima: Milde Jahrestemperaturen, durch Schwarzwald und Schwäbische Alb geschützte Tallage des Neckars

Böden: Verschiedene Keuperformationen; am mittleren Neckarraum Muschelkalkinseln

Rebfläche: ca. 11.100 ha, 6 Bereiche, 20 Großlagen, 207 Einzellagen.

Rebsorten: Riesling, Trollinger, Schwarzriesling, Kerner, Spätburgunder, Samtrot, Portugieser, Müller-Thurgau, Silvaner und als Spezialitäten Lemberger und Frühburgunder (Clevner).

 

BadenBadenist das südlichste und ausdehnungsmäßig längste deutsche Anbaugebiet (über 300 km lang). Es bietet gebietstypische Rebsorten-Spezialitäten wie Gutedel im Markgräflerland, Riesling in der Ortenau. Besonders typisch sind die Burgundersorten (Spät-, Weiß-,  Grauburgunder oder Ruländer), die hier gute Wachstumsbedingungen finden. 85% der Weine werden von großen und kleinen Winzergenossenschaften vermarktet.

Geographische Lage: Vom Bodensee entlang der Oberrheinischen Tiefebene über die Badische Bergstraße und den Kraichgau bis Tauberfranken

Klima: sonnig und warm, am Kaiserstuhl wärmste Region Deutschlands

Böden: Moränenschotter am Bodensee, tertiäre Kalk-, Ton- und Mergelböden, riesige  Lößablagerungen, vulkanische Böden am Kaiserstuhl und im Markgräflerland, Muschelkalk und Keuper (im Kraichgau und Taubergrund)

Rebfläche: ca. 15.700 ha, 9 Bereiche, 15 Großlagen, 315 Einzellagen

Rebsorten: Müller-Thurgau, Blauer Spätburgunder, Grauburgunder, Gutedel, Riesling, Silvaner, Weißer Burgunder, Traminer

 

RheinhessenRheinhessenist das flächenmäßig größte deutsche Anbaugebiet am Rheinknie bei  Mainz mit großer Vielfalt: Erstklassige trockene Silvaner ("RS") und Selektionsgewächse, Rieslinge vom Roten Hang bei Nierstein, ausgezeichnete Rotweine aus Ingelheim sowie nach  der traditionellen Methode erzeugter Winzersekt gehören zu den Pluspunkten aus dem Land der 1000 Hügel.

Die rheinhessischen Winzer gelten als experimentierfreudig:  Neben den "Klassikern" reifen auch Weine von neuen Rebsorten in ihren Kellern. Und: Fein ausgebaute, fruchtige Spätburgunder, Portugieser und Dornfelder sind probierenswerte echte Rheinhessen (Rotweinanteil 15 Prozent). Die Erzeugungs- und Vermarktungsstruktur ist sehr differenziert: Es gibt viele Winzer und Weingüter aber auch große Erzeugergemeinschaften und Kellereien. Das sanft hügelige Terrain ist ideal für Entdeckungsreisen per Rad. Gemütliche Winzerdörfer, in denen Straußwirtschaften zur Brotzeit einladen, liegen verstreut zwischen endlosen Weinbergen. Von der Straße öffnen sich immer wieder neue Perspektiven. Das sind die stillen Sensationen im Land der 1000 Hügel.

Geographische Lage: Im Viereck zwischen Bingen, Mainz, Alzey und Worms.

Klima: Milde Durchschnitts-Temperaturen; Taunus und Odenwald als Schutz.

Böden: Löß, Sedimente und Verwitterungsböden, feinsandiger Mergel, Quarzit- und Porphyr-Verwitterungsböden

Rebfläche: ca. 26.200 ha, 3 Bereiche, 24 Großlagen, 442 Einzellagen Rebsorten: Müller-Thurgau, Silvaner, Riesling, Kerner, Scheurebe, Bacchus, Faber, Morio-Muskat, Portugieser, Blauer Spätburgunder, Huxelrebe, Ortega, Siegerrebe.

 

Die PfalzPfalz hat mit einer etwas kleineren Rebfläche als das benachbarte Rheinhessen  ähnliche Erzeugerstrukturen. Auch die Pfalz hat eine starke Position in den Regalen großer Handelsunternehmen, bevorzugt mit herzhaft-kräftigen Liter- und Rebsortenweinen. Wie in  Rheinhessen gibt es viele kleinere Winzer, bekannte Weingüter und Genossenschaften, die mit Erfolg über den Fachhandel und die Gastronomie vermarkten, vor allem Riesling- und Burgundersorten.

Rebsorten mit den größten Flächenanteilen sind Müller-Thurgau, Riesling, Kerner, Silvaner, Portugieser, Dornfelder, Morio-Muskat und Scheurebe.

Geographische Lage: Südlich von Worms bis an die französische Grenze und von den  Hängen des Pfälzer Waldes bis in die Rheinebene Klima: Hoher Anteil an Sonnentagen; Temperaturmittel bei 11 Grad Böden: Buntsandstein, kalkhaltige Lehm- und Tonböden,  Mergel- und Keuperböden, eingestreuter Muschelkalk; Granit-, Porphyr- und Schiefertoninseln

Rebfläche: ca. 23.500 ha, 2 Bereiche, 25 Großlagen, 330 Einzellagen Rebsorten: Müller-Thurgau, Riesling, Kerner, Silvaner, Morio-Muskat, Scheurebe, Portugieser, Dornfelder.

[Startseite] [Seiten-Übersicht] [Präsent-Shop] [News & Aktionen] [Sortiment] [Wir über uns] [Essen und Wein] [Weinlexikon] [Gewerbliche Kunden] [Ostalbsaft] [Kontakt]